…:::Welcome to a Canon DSLR Photography Website:::…

Bilder von der Kreisstadt Groß-Gerau in Hessen.

 
Groß-Gerau liegt im Norden des Rieds und im südlichen Rhein-Main-Gebiet. Die Stadt, nicht weit entfernt von den Flüssen Rhein und Main hat noch sehr gut erhaltene Fachwerkhäuser. Das historisches Alte Rathaus ist ein besonders schönes Bauwerk, welches in der Fußgängerpassage zu finden ist. Bilder von den fantastischen Fachwerkgebäuden, bis hin zur Suedzuckerfabrik, welche im Oktober 2009 abgerissen wurde, können betrachtet werden. Als Highlight sind einige Nachtaufnahmen und Fotos vom traditionellen Chrsitbaum verbrennen zu sehen.

 
 

Christbäume verbrennen in Groß-Gerau.

 
Anfang Januar werden die abgeschmückten und ausgedienten Christbäume von den zirka 50 freiwilligen Feuerwehrleuten, zumindest in der Kreisstadt Groß-Gerau, abgeholt. Diese Tannenbäume werden zum Verbrennen auf einem Ackerfeld aufgetürmt. Die Verbrennung am späten Nachmittag, wenn das Tageslicht schwindet, macht das Ereignis jede Jahr zu etwas Besonderem. über hundert Menschen sammeln sich, um dem Schauspiel beizuwohnen. Die freiwillige Feuerwehr in Gross-Gerau, zeigt unter Leitung des Jugendwart vollen Einsatz. Es gilt nicht nur die Christbäume einzusammeln und aufzutürmen, auch weitere Vorbereitungen wie schlammige und unsichere Wege die zum Acker der Christbäume führen gilt es mit Heu abzudecken und Fackeln am Wegrand aufzustellen. Die Beleuchtung einiger Wege werden sogar mit einem Stromerzeuger organisiert. Ein Flutlichtfahrzeug wird bei dem Getränkestand aufgestellt, wo sich viele Leute bei einem heißen Glühwein und einer Bratwurst treffen. Meist gegen 17.30 Uhr ist es dann soweit, mehrere Leute von der Jugendfeuerwehr zünden die Bäume mit Fackeln an und mit rasender Geschwindigkeit schlägt das Feuer von einem auf den nächsten Baum. Die Menge wird durch eine sehr gut geplante Absperrung von den Freiwilligen zurück gehalten. Das Feuer entwickelt eine so enorme Hitze, dass die Menge freiwillig reichlich Abstand hält. Die Menschen kommen und gehen wie es ihnen beliebt, doch für die Feuerwehrleute ist noch lange nicht Feierabend. Eine kleine Gruppe muss solange ausharren, bis kein offenes Feuer mehr zu sehen ist, erst dann dürfen auch sie nach Hause. Das Feuer wird nicht gelöscht, damit der Bauer auf seinem Feld am Ende nur Asche und keine verkohlten Äste vorfindet. Die Christbaumverbrennung ist seit 2001 zu einer kleinen Tradition in Groß-Gerau geworden.
 

 
 
 

  DSLR Bilderserie von Groß-Gerau:
 

 

 

Aktualisierte und neue Beiträge
No comments

LEAVE A COMMENT

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere