Grandiose Bilder von Rothenburg ob der Tauber

Digitale Fotografien von der Stadt Rothenburg ob der Tauber.

Im Norden Bayerns und zirka 80 Kilometer westlich von Nürnberg liegt Rothenburg ob der Tauber, eine mittelfränkische Stadt, welche an der Grenze zu Baden-Württemberg liegt. Die Stadt am Fluss Tauber ist bekannt für ihre mittelalterliche Architektur, welche sich in der kopfsteingepflasterten und ursprünglich wirkenden Altstadt bemerkbar macht. In Rothenburg ob der Tauber sind namhafte Museen, wie das Kriminalmuseum, das Rothenburgmuseum, das Handwerkerhaus und das Weihnachtsmuseum von Käthe Wohlfahrt. Nach dem dreißigjährigen Krieg verlor die Stadt an Bedeutung und versank in einen Dornröschenschlaf, wodurch sich das Stadtbild nicht veränderte und erhalten blieb. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden erst nur die wichtigsten Gebäude wiederaufgebaut und ab dem Jahre 1950 wurde die Stadt zu einer der Höhepunkte an der Romantischen Straße, welche die älteste und bekannteste Ferienstraße in Deutschland ist. Als fränkischer Weinort an der Tauber und mit dem Rebsortenlehrpfad mit über 120 verschiedenen Rebsorten ist Rothenburg touristisch stark geprägt. Durch die gut erhaltene Altstadt diente Rothenburg ob der Tauber als Filmkulisse für zahlreiche Filmproduktionen.

Die Bürgersteige im Stadtkern sind teilweise knapp bemessen, was nur verständlich ist und die Stadt ist ein gut besuchter Touristenmagnet. Von daher fast unverständlich, dass die gut erhaltene Innenstadt nicht autofrei gestaltet ist. Diese Maßnahme würde die Lebensqualität, der bereits von stark von Fußgängern frequentierten Bereiche aufwerten und andererseits würde man einen Beitrag zum ausgerufenen Klimanotstand beitragen. Eine autofreie Innenstadt bedeutet mehr Platz für Menschen und weniger Feinstaubbelastung.

Die mittelfränkische Stadt Rothenburg ob der Tauber digital fotografiert

Sankt Wolfgangskirche, Georgsbrunnen mit Marienapotheke, Ritterladen, Burgturm und Stadttor…

Weitere Städtebilder und Sehenswürdigkeiten
Bilder Weikersheim und Umland.
Bilder Weikersheim und Umland.

Im fränkischen Nordosten von Baden-Württemberg, zirka zehn Kilometer von Bad Mergentheim entfernt, liegt im lieblichen Taubertal der staatlich...

Schloss Veitshöchheim
Schloss Veitshöchheim

Wenige Kilometer nördlich von Würzburg befindet sich in der Echterstraße 10 in 97209 Veitshöchheim ein zauberhaftes Schloss und ein Schatz der...

Gegen inhaltslose Bilder

Muehlstein-Online.com, the home of DSLR/DSLM Photography since 1st June 2004.

Das Internet wird zunehmend zum Speicherort für inhaltslose Bilder. Auf dieser Webseite wurde seit Anbeginn darauf Wert gelegt, dass die bereitgestellten Aufnahmen informativ oder mit kreativen Texten untermalt werden.

Random Gallery Images

Wuerzburg bei Nacht Zirka Mitte April summen die ersten Bienchen wieder bei wärmeren Tagestemperaturen. Auf dem Bild oben ist eine Biene Mitte April auf der Blume Vergissmeinnicht zu sehen. Fotografiert wurde mit einem 180mm Makroobjektiv mit manuellen Einstellungen und einem Blitz, welcher die Kurzzeitsynchronisation beherrscht. Der Baum als Blickfang und Motiv. Das richtige Wetter mit Wolkenspiel und zwei unterschiedliche farbliche Landschaftsakzente ergaenzen das Baummotiv. Der Markt in Mainz ist der größte der vier Plätze rund um den Mainzer Dom. Es ist ein sehr beliebter und gutbesuchter Platz mit Blick auf den Mainzer Dom, auf die historischen Marktfassaden und auf die Heunensäule, welche den Mittelpunkt des Marktplatzes kennzeichnet. Auf dem Markt findet von Januar bis November dienstags, freitags und samstags von 7-14 Uhr der Mainzer Wochenmarkt statt. Im Jahre 2003 wurden die Fassaden von Markt 23 bis 29 neugestaltet. Die Wiederherstellung und Neugestaltung erfolgte nach Plänen von dem Architekten Wolfram Becker. Langzeitbelichtungen glätten die Wogen, so wird der Rhein zu einem sanft aussehenden Fluss. Die Kraft des Rheins sollte niemals unterschätzt werden. Der Rheingrafenstein ist eine 136 Meter hohe Porphyr-Felsformation und auf der Spitze befindet sich die Burgruine Rheingrafenstein. Kurpark Bad Münster am Stein Europäische Mufflons besitzen gedrehte Hörner und werden in der Jägersprache auch als Schnecken bezeichnet. Mufflons besitzen eine Körperlänge von bis zu 130 Zentimeter, gemessen von der Nase bis zur Schwanzwurzel. Die Körperhöhe beträgt maximal 90 Zentimeter. Männliche Mufflons „Widder“ können ein Gewicht von bis zu 50 Kilogramm erreichen, wobei die weiblichen Schafe maximal 35 Kilogramm wiegen. Die standorttreuen Mufflons setzen im Brunftkampf ihre Hörner ein. So hört und kennt man bei den Widdern das an- und ineinander krachen der Hörner, wenn diese als Rammbock eingesetzt werden. Die Lebenserwartung des Mufflons beträgt bis zu 20 Jahre. Das ausgewachsene Muffelwild hat kaum natürlich Feinde, bis auf wildernde Hunde, Wölfe und Luchse.