Digital Canon EOS Photography

Die Ortschaft Sommerhausen

Im schönen und zauberhaften Maintal, zirka 15 Kilometer südlich von Würzburg, liegt Sommerhausen. Die kleine Ortschaft ist und wurde geprägt von Künstlern, Landwirten, Winzern und schmiegt sich an den Main. Die idyllische Stadt, umgeben von Weinbergen, besitzt ein außergewöhnliches Ambiente.

Dieses könnte noch idyllischer sein, wenn der motorenlästige, abgasunfreundliche und fast dauerhafte Durchgangsverkehr für Kraftfahrzeuge „Für Anlieger frei“ gesperrt wäre. Direkt durch die Ortschaft, vorbei an den wunderschönen Fachwerkhäusern, Geschäften, Weinstuben und Gasthäusern, fließt der Kraftverkehr. Das wunderbar angerichtete sowie leckere Essen mit dem Glas Wein vor der Gaststube kann nur noch halb genossen werden, wenn im fast 30-Sekundentakt ein brummendes Fahrzeug mit stinkenden Abgasen sehr nahe am Restauranttisch vorbeifährt. Dieser Verkehr macht sich natürlich auch beim Schlendern durch die Hauptstraße bemerkbar und wirkt sehr lästig. Beide Ortszugänge, sowohl die Jahnstraße als auch die Ochsenfurter Straße von Sommerhausen, können mit dem Kraftfahrzeug über die B13 erreicht werden.

Sommerhausen hat eine sehr gut erhaltene und restaurierte Stadtmauer mit dem Würzburger Tor, Ochsenfurter Tor und das Maintor. Am Maintor kann man dem idyllischen Weg folgen, welcher vorbei an den schön gestalteten Schrebergärten führt. Hier findet man endlich einmal Entspannung und kann die Ruhe genießen. Am Ende des Ulrich-Gast-Weg gelangt man bei der Herrngasse zum Rumorknechtsturm.

Sommerhausen im Maintal digital fotografiert

Kurz vor dem Ortseingang Sommerhausen ist ein Parkplatz. Von hier aus gelangt man zu Fuß an das Würzburger Tor und hat von der Hauptstraße einen Blick auf die Bartholomäus Kirche, das Rathaus und nach einigen Schritten kann man am anderen Ende von der Straße das Ochsenfurter Tor sehen. Wenn man am Marktbrunnen mit der Ritterstatue, wo sich auch das Hotel und Restaurant Ritter Jörg befindet, der Maingasse folgt, dann erreicht man das Maintor.

Weitere Städte und Sehenswürdigkeiten
Schloss Veitshöchheim
Schloss Veitshöchheim

Wenige Kilometer nördlich von Würzburg befindet sich in der Echterstraße 10 in 97209 Veitshöchheim ein zauberhaftes Schloss und ein Schatz der...

Stadt Michelstadt im Odenwaldkreis
Stadt Michelstadt im Odenwaldkreis

Bilder aus der romantischen und schönen Stadt Michelstadt an der Bergstraße. Michelstadt, zwischen Darmstadt und Heidelberg, ist mit zirka 16.000...

Bilder Freilandmuseum Odenwald
Bilder Freilandmuseum Odenwald

In Walldürn-Gottersdorf, an der bayerischen Landesgrenze, wurde 1990 das Odenwälder Freilandmuseum teileröffnet und zeigt bäuerliches Leben und...

Gegen inhaltslose Bilder

Muehlstein-Online.com, the home of DSLR/DSLM Photography since 1st June 2004.

Das Internet wird zunehmend zum Speicherort für inhaltslose Bilder. Auf dieser Webseite wurde seit Anbeginn darauf Wert gelegt, dass die bereitgestellten Aufnahmen informativ oder mit kreativen Texten untermalt werden. Auch wenn die Information zur gezeigten Aufnahme noch so langweilig ist, bin ich der Meinung, der Bildtext wird mit einem Foto erfolgreicher ins Gedächtnis gespeichert. Unser Gehirn verknüpft Bild mit dem Text und dieser kann bei Bedarf, besser abgerufen werden.

Random Gallery Images

Teppich Python Vermutlich entstand im 14. Jahrhundert aus einer Fischereisiedlung am Fuße der 'Veste Twingeberg' die Ortschaft Zwingenberg am Neckar. Schloss Götzenburg in Jagsthausen wurde nach Götz von Berlichingen benannt. Seit 1950 finden auf der Burg Freilichtspiele statt. Mienchen ganz fixiert Felix V6A1900 V6A2099 Hohenloher Freilandmuseum Mehl, Hefe, Lebens- und Futtermittel. Weitere Fachwerkgebäude in der Große Gasse. Der Schwiegermutterbrunnen ist eines der ältesten Brunnen in Michelstadt und stand ursprünglich bis 1575 am Marktplatz. Den Namen erhielt der Brunnen nach seinem Wappenstein unter der Kugel. Wappen Elisabeth von der Pfalz, Beatrix von Baden und Maria von Wertheim.