Digital Canon EOS Photography

Ein Star "Sturnus vulgaris" kommt selten allein

Deutschland hat in zwölf Jahren knapp 13 Millionen Vogelbrutpaare verloren. Den stärksten Rückgang gibt es beim Star, den Vogel des Jahres 2018. In unserer heutigen aufgeräumten Agrarwirtschaft finden Vögel keine Überlebensmöglichkeiten. Durch Artenschutz bleiben seltene Vogelarten erhalten, gleichzeitig brechen die Bestände der Allerweltsvögel ein. Der Star, auch bekannt als gemeiner Star ist ein weit verbreiteter Sperlingsvogel in Europa und Asien. Er gehört zu den Singvögeln und wird im Plattdeutsch „Norden Deutschlands“ Spreen genannt. Der Star mit wissenschaftlichen Namen Sturnus vulgaris ist mittlerweile einer der gefährdeten Vogelarten.

Ein Star ist kleiner als eine Amsel und bringt ein Gewicht von zirka 80 Gramm auf die Waage bei einer Körperlänge von 20 bis 22 Zentimeter. Im Flug wirkt der Star kompakt und seine Flugerscheinung ist dreieckig. Sein Flug besteht aus einem abwechselnden Ruderflug und Gleitflug. Stare bewegen sich ganzjährig in Trupps und schon die Jungvögel bilden selbständig mit anderen Jungstaren einen Schwarm. Spektakulär sind die synchronisierten Bewegungen großer Starschwärme, wenn sich ein Fressfeind im Flug nähert. Der Schwarm bildet pulsierend und wellenartig eine dichte Kugelform und erschwert es dem Greifvogel eine einzelne Auswahl zu treffen.

Ein Star kann bis zu 23 Jahre alt werden. Im Frühling ist das Gefieder des Stars, je nach Lichteinfall metallisch grün, blau oder violett glänzend. Im Herbst ist der metallische Glanz verblasst und das Vogelkleid wirkt eher schwarz. Er ist ein Allesfresser und seine Ernährung ist von der Jahreszeit abhängig. Wirbellose Tiere wie Insekten, Schnecken, Regenwürmer, Spinnen, also Tiere ohne Wirbelsäule werden im Frühjahr und Frühsommer verspeist. Wird die tierische Nahrung knapp, oder fehlt diese ganz, dann ernähren sich Stare von Samen und Beeren. Auch verschiedenes Obst, wie Kirschen, Äpfel, Weintrauben und Oliven stehen auf dem Speiseplan. Einige Stare vertilgen auch Nüsse. Es kommt auch vor, dass Stare die Futterstelle gegen andere Vögel verteidigen. Gartenbesitzer und Obstbauern können ein Lied davon singen, wie sehr Stare Weintrauben und Kirschen lieben. Des einen Leid ist des anderen Freud. Wenn Rinder, Schafe und Pferde weiden, sitzen Stare auf den Tieren und befreien Sie von Fliegen und Zecken.

Der Star ist ein Imitationstalent und kann Umgebungsgeräusche sowie andere Vogelstimmen in seinem Gesang einbauen. Auch Hundebellen, Handyklingeltöne und Alarmanlagen kann der Star perfekt nachahmen.

Schlichtkleid und Prachtkleid

Bei vielen Vogelarten wechseln die Federkleider zwischen zwei verschiedenen Erscheinungsformen, wobei die Unterschiede von gering bis sehr ausgeprägt auftreten können. Das Schlichtkleid ist wie der Name schon sagt, meist schlicht, weniger bunt, unspektakulär und nicht auffallend. Es ist ein Ruhe- und Winterkleid und außerhalb der Brutzeit zu sehen. Bei einigen Vogelarten sind im Schlichtkleid manche Vogelarten sehr schwer zu bestimmen, da charakteristische Merkmale fehlen. Viele Vogelmännchen tragen dann ein Federkleid, welches dem Weibchen stark ähnelt. Hingegen wirkt das Prachtkleid während der Brutzeit deutlich auffallender, farbenprächtig bunter mit detaillierten und sauberen Zeichnungen. Das Prachtkleid wird meist von den Männchen zur Partnerfindung und der Revierabgrenzung angelegt.

Der Star besitzt ein Schlichtkleid, bei dem das Federkleid an den Flügelspitzen eine bräunlich gelbe, orangene bis weiße Färbung zeigt. Das restliche Federkleid wirkt Mattschwarz. Im Frühjahr beginnt das Prachtkleid und das schwarze Federkleid beginnt zu glänzen, sowie ein metallisches Leuchten in den Farben grün, violett bis lila ist bei genauerem Betrachten zu erkennen. Die Zeichnung in den Flügelspitzen läßt nach und der Schnabel verfärbt sich beim männlichen Star von schwarz nach gelb.

 

Star Star
Schlichtkleid, Schnabel im Wandel Prachtkleid, metallisch leuchtend.
Der Star auch als Gemeiner Star bekannt gehört zu den Sing- und Sperlingsvögeln.

Bilder vom Star (Sperlingsvogel, Sturnus vulgaris) im Flug, am Vogelhäuschen…..

Weitere Artikel und Bilder
Sperlingsvögel, Singvögel und Co
Sperlingsvögel, Singvögel und Co

Allerweltsvögel mit abnehmenden Bestandszahlen. Durch das Abnehmen von Feldgehölze, Streuobstwiesen, Brachflächen, Stoppelfeldern, welche zum...

Vogelschutzgebiet Garstadt
Vogelschutzgebiet Garstadt

Das Vogelschutzgebiet Garstadt bei 97493 Bergrheinfeld ist ein im Landkreis Schweinfurt gelegenes Naturschutzgebiet, welches aus einem ehemaligen...

Ein Fotoartikel über den Buntspecht
Ein Fotoartikel über den Buntspecht

gehört zur Familie der Spechte und kann in Parks, Wäldern und in baumreichen Gegenden angetroffen werden. Sie lieben alte Bäume mit viel Totholz....

Gegen inhaltslose Bilder

Muehlstein-Online.com, the home of DSLR/DSLM Photography since 1st June 2004.

Das Internet wird zunehmend zum Speicherort für inhaltslose Bilder. Auf dieser Webseite wurde seit Anbeginn darauf Wert gelegt, dass die bereitgestellten Aufnahmen informativ oder mit kreativen Texten untermalt werden. Auch wenn die Information zur gezeigten Aufnahme noch so langweilig ist, bin ich der Meinung, der Bildtext wird mit einem Foto erfolgreicher ins Gedächtnis gespeichert. Unser Gehirn verknüpft Bild mit dem Text und dieser kann bei Bedarf, besser abgerufen werden.

Random Gallery Images

Gelborangene Ringelblume - Marigold Weißer Schnee bedeckt Bäume und den forstwirtschaftlchen Waldweg. Winter-Wonderland Januar 2010 im Odenwald. WC 1.Stock Weihnachtlich leuchtend geschmückt im sanften Engelsgelb mit weiß-blauen Akzenten. Während der Fortpflanzung und der Aufzucht vom Nachwuchs dominiert tierische Nahrung, wie Spinnen und Insekten. Im Herbst- und zur Winterzeit überwiegt die pflanzliche Nahrungsquelle und ist dabei geschickter als alle anderen Meisenarten. Der kleine und kurze Schnabel eignet sich hervorragend zum Hämmern und Spalten. Von Angelika Summa Trotz Ihres hohen Alters von 16 Jahren fängt die Katzenomi immer noch Mäuse. Ab dem zweiten Lebensjahr haben Kater und Katzen im Vergleich zum Menschen ein Lebensalter von 24 Jahren erreicht. Jedes weitere echte Jahr müssen 4 Menschenjahre zum Katzenalter hinzuaddiert werden. Eine Katze oder Kater mit einem Alter von 16 Jahren entspricht einem Menschenalter von 80 Jahren. Der Rumorknechtsturm zwischen der Herrngasse sowie dem Rumorknechtsweg wurde im Jahre 1520 erbaut und im Mittelalter als Gefängnis genutzt. [EOS5D Mark4 | ISO125 | f4 | 1/500s | 29mm] In Europa bekam der Vogel, aus der Familie der Rabenvögel, den Ruf des Unheilsboten. Verantwortlich hierfür war ein nordischer Volksglauben, welcher die Elster als Bote der Todesgöttin Hel bezeichnete. Im Mittelalter war der Rabenvogel auch als „diebische“ Elster, Hexenvogel und Galgenvogel unbeliebt. In Asien gilt der Rabenvogel hingegen als Glücksbringer und bei den Indianern ist die nordamerikanische Hudsonelster ein Geistwesen, welches mit den Menschen befreundet ist.